Netzwerk

Cancer Network Zürich

Cancer Network Zürich 

logocnznew.gif Das Cancer Network Zurich (CNZ) vereinigt über 50 führende Onkologieexperten der Universität Zürich, der ETH Zürich, des Universitätsspitals, des Kinderspitals Zürich, der Uniklinik Balgrist und des Paul Scherrer Instituts.

EORTC

European Organisation for Research and Treatment of Cancer

eortc-logo-small.png Over 50 years ago, visionary leaders in cancer medicine realized that advancement of patient management requires solid understanding of the disease and biology, vigorous testing of novel treatments, and interdisciplinary collaboration and exchange beyond state boundaries. This remains true today, and is even more important as we move into an era of personalized medicine.

ESMO

European Society for Medical Oncology

logo-esmo.png"... supporting oncology professionals in their fight against cancer."       

ETOP

European Thoracic Oncology Platform

ETOP.pngThe European Thoracic Oncology Platform (ETOP) is a foundation promoting exchange and research in the field of thoracic malignancies in Europe. It is a not-for-profit organization, domiciled in Bern, Switzerland. Since 2009 ETOP has continuously enlarged its membership and now comprises more than 50 collaborative groups and institutions from all over Europe and beyond.

IBCSG

International Breast Cancer Study Group

IBCSG.jpgIBCSG is dedicated to innovative clinical cancer research designed to improve the outcome of women with breast cancer. The goal of clinical research within IBCSG is to find answers to key questions. We wish to give our patients a longer survival, if we fail to cure, a longer symptom free period after the primary treatment and eventually to improve their quality of life.

Kinderspital

Kinderspital Zürich 

facing1.jpgAm Kinderspital Zürich stehen in allen Bereichen speziell geschulte Mitarbeitende bereit, um in kritischen Situationen oder im Spitalalltag kompetent Hilfe zu leisten. Eltern sind keine Besucher – sie gehören zum Kind. Dieser Leitsatz ist uns sowohl Anspruch und Herausforderung zugleich. Soweit in einem Spital möglich, wollen wir Kindern und Jugendlichen aller Altersklassen das Gefühl der Geborgenheit vermitteln, und die Familie in den Genesungsprozes​s mitei​nbeziehen​.

Krebsliga Zürich

Krebsliga Zürich

logo.gifDie Mitarbeitenden der kantonalen Krebsligen geben Auskunft und helfen bei der Neuorganisation der sozialen und finanziellen Situation. Krebsbetroffene müssen sich oft nicht nur mit medizinischen, sondern auch mit finanziellen und organisatorischen Fragen beschäftigen. Wer kümmert sich um die Kinder, wenn ein Elternteil ins Spital muss? Wie verändern sich die finanziellen Rahmenbedingungen, wenn jemand nicht mehr arbeiten kann?

Krebsregister ZH/ZG

Krebsregister Zürich und Zug

Der Kanton Zürich führt seit 1980 am Institut für klinische Pathologie des Universitätsspitals Zürich in einer engen Zusammenarbeit mit dem Institut für Epidemiologie, Biostatistik und Prävention der Universität Zürich ein epidemiologisches Krebsregister, das die Aufgabe hat, möglichst alle Krebsneuerkrankungen in der Bevölkerung des Kantons zu erfassen. Seine Kernaufgabe ist das Monitoring der Krebsbelastung der Bevölkerung. Dies beinhaltet eine systematische und kontinuierliche Datenerfassung, die Analyse, den Vergleich bzw. die Interpretation der Daten sowie die Verbreitung der Resultate durch Berichterstattung.

Paul Scherrer Institut

Paul Scherrer Institut

psi logo.pngDas Paul Scherrer Institut PSI ist das grösste Forschungszentrum für Natur- und Ingenieurwissenschaften in der Schweiz. Wir betreiben Spitzenforschung in den Bereichen Materie und Material, Mensch und Gesundheit sowie Energie und Umwelt. Durch Grundlagen- und angewandte Forschung arbeiten wir an nachhaltigen Lösungen für zentrale Fragen aus Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft.

SAKK

Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für Klinische Krebsforschung

sakk logo.pngDie Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für Klinische Krebsforschung (SAKK) hat sich als profit-unabhängige Organisation der klinischen Krebsforschung verpflichtet. Ihr wichtigstes Ziel ist es, neue Krebstherapien zu erforschen und bestehende Behandlungen unter Berücksichtigung aller Therapie-Modalitäten weiterzuentwickeln und die Heilungschancen von krebskranken Patientinnen und Patienten zu verbessern. Dies geschieht durch Kooperationen innerhalb der Schweiz und in Zusammenarbeit mit ausländischen Zentren und Studiengruppen

Zürcher Lighthouse

Zürcher Lighthouse

logo-lighthouse.pngDas Zürcher Lighthouse bietet unheilbar kranken, sterbenden Menschen seit über 25 Jahren einen Ort, um zur Ruhe zu kommen. Unseren Bewohnerinnen und Bewohnern verhelfen wir zu höchstmöglicher Lebensqualität und einem möglichst autonomen Abschied. Unser interdisziplinäres Team garantiert nicht nur eine ganzheitliche Pflege und persönliche Betreuung, sondern ein letztes Zuhause.