Expertengruppe Molekulare Onkologie

Die rasante technische Entwicklung der molekularpathologischen diagnostischen Möglichkeiten hat über die letzten Jahre zu einer deutlichen Zunahme der Diagnose von molekularen Veränderungen am Krebsgewebe und damit einhergehend von potentiell einsetzbaren, zielgerichteten Therapieoptionen geführt (oncologic precision medicine). Diese Entwicklung wird somit auch zunehmend alltagsrelevant und wichtig in der onkologischen Betreuung von Patienten.

Am Institut für Molekulare Pathologie des UniversitätsSpitals Zürich bieten wir die gesamte Palette an modernen diagnostischen Möglichkeiten an (klassisches Sanger Sequencing, FISH, Tiefensequenzierung mittels verschiedenen Plattformen sowohl am Tumorgewebe wie auch am Blut [sogenannte liquid biopsy], Massenspektrometrie) und wir arbeiten in der Datenanalyse auch eng mit Bio-Informatikern der ETH Zürich zusammen. Die Interpretation der Resultate und insbesondere auch die Translation in den klinischen Alltag zum Wohle der Patienten sind jedoch oftmals schwierig. Überdies können sich aus diesen Testungen auch humangenetische Implikationen ergeben, wenn Veränderungen in der Keimbahn des Patienten angenommen werden müssen.

Am UniversitätsSpital Zürich wurde daher eine interdisziplinäre Expertengruppe mit den folgenden Mitgliedern etabliert, um Sie bei spezifischen Fragestellungen in den verschiedenen Bereichen der Molekularen Onkologie zu unterstützen.