Lebensqualität

Steigerung des Wohlbefindens mit dem Smartphone für Krebspatientinnen und -patienten

Einleitung

Für eine wissenschaftliche Studie suchen wir Patientinnen und Patienten mit einer Krebserkrankung. Mögliche Teilnehmende sollten 18 Jahre oder älter sein und deutsch sprechen.

Ausserdem müssen Teilnehmende über ein Android Smartphone oder über ein iPhone verfügen.

Ziel der Studie

Wir möchten untersuchen, wie eine Entspannungs-App auf der Grundlage der Mind Body Medicine angewendet wird. Zudem untersuchen wir, ob Krebspatientinnen und Krebspatienten von solch einer App in ihrem Wohlbefinden profitieren.

Ablauf und Dauer der Behandlung

Ein erster Kontakt erfolgt telefonisch durch das Studienzentrum. Dabei wird abgeklärt, ob Sie für eine Teilnahme an der Studie geeignet sind. Nach einer Aufnahme in die Studie erhalten Sie Zugang zu einer Smartphone App, die drei Entspannungsübungen enthält. Diese Übungen sind wissenschaftlich untersucht und zeigen positive Effekte auf das Wohlbefinden. Für die Studiendauer von 20 Wochen sollten Sie die App mehrmals pro Woche nutzen. Sie bestimmen jedoch selbst, wann, wo und wie oft Sie die Übungen durchführen möchten. Mögliche Effekte auf Ihr Wohlbefinden werden zu vier verschiedenen Zeitpunkten mit einem Fragebogen erfasst und Sie werden möglicherweise etwa zehn Wochen nach Studienbeginn zu einem Interview eingeladen.

Aufwandsentschädigung

Die Entspannungs-App wird an die Teilnehmenden kostenlos abgegeben. Es kann jedoch keine Aufwandsentschädigung bezahlt werden. Die Studie wurde von der Kantonalen Ethikkommission Zürich geprüft und befürwortet. Alle in der Studie erhobenen Daten werden vertraulich behandelt.

Kontakt

Falls Sie an einer Studienteilnahme interessiert sind und die genannten Kriterien auf Sie zutreffen, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit dem Studienzentrum: Michael Mikolasek, lic. phil., Institut für komplementäre und integrative Medizin (www.iki.usz.ch), UniversitätsSpital Zürich, Sonneggstrasse 6, 8091 Zürich, Tel. 044 255 51 49, michael.mikolasek@usz.ch

Ihre Daten werden bei Zustandekommen eines telefonischen Kontakts mit Herrn Mikolasek registriert. Sollten Sie im Anschluss an das Gespräch an einer Studienteilnahme nicht interessiert sein, werden Ihre persönlichen Daten unverzüglich gelöscht. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte ebenfalls an das Studienzentrum.

Wir danken Ihnen für Ihr Interesse an unserer Studie und freuen uns über Ihre Unterstützung.
Projektleitung: PD Dr. Jürgen Barth, UniversitätsSpital Zürich
Projektmitarbeitende: Prof. Dr. Claudia Witt, UniversitätsSpital Zürich (Stellv. Projektleitung),
lic. phil. Michael Mikolasek, UniversitätsSpital Zürich (Projektkoordination)

Flyer (PDF)